Der Autopilot des Lebens!

Eine der größten und sinnvollsten Fähigkeiten deines menschlichen Daseins besteht darin, bestimmte Dinge zu lernen und so zu automatisieren, dass sie völlig ohne dein bewusstes Zutun geschehen.

Auto fahren, den Computer bedienen, das Geschirr spülen, Emails schreiben, selbst einfaches Laufen oder Sprechen – all jene Dinge hast du irgendwann ganz langsam Schritt für Schritt gelernt.

Jetzt brauchst du aber nicht mehr darüber nachzudenken. Diese Dinge klappen von ganz allein. Manchmal wird aber genau dieser Automatismus zur Gefahr für uns.

Ob die unbewusste Kompetenz – der Autopilot deines Lebens – nützlich oder hinderlich ist, entscheidest du selbst. Ich gebe wie immer nur Ansätze zum Nachdenken – entscheiden darfst du und musst du immer noch selbst. Und das ist auch gut so.

In der Psychologie nennt man den Autopiloten die “unbewusste Kompetenz“. Wir lernen etwas bewusst und je mehr wir es tun, desto einfacher und automatisierter wird es. Irgendwann ist es ganz “normal” zu laufen, zu sprechen oder mit Messer und Gabel essen zu können. Die unbewusste Kompetenz sind auch Dinge des Lebens – du kannst bewusst atmen, aber unbewusst hast du einen Drang generell zu atmen, weil atmen Überleben bedeutet. Selbiges geschieht mit dem Laufen: du setzt den rechten Fuß  vor und der linke Fuß geht automatisch nach – du kannst es jedoch bewusst steuern und sagen: nein ich bleibe stehen. Du hast Hunger und isst einfach etwas – weil du unbewusst weißt, dass du etwas essen musst, sonst hast du keine Energie und so weiter und so weiter.

Du siehst, für viele Aspekte unseres täglichen Lebens ist es essenziell bedeutsam, diese Dinge einfach ohne größere bewusste Anstrengungen tun zu können. Es spart Zeit und Energie Dinge aus dieser unbewussten Kompentenz heraus zu tun. Im Grunde läuft in einem solchen Augenblick unser Verhalten auf Autopilot. Wir denken ja nicht mehr darüber nach. Oder hast du dir immerüberlegt, welche Satz du sprechen willst, welche Wort und so weiter – Nein, du sprichst, weil du Vertrauen ins das setzt in das, was du sagst, auch wenn es manchmal passiert, dass man sich hinterher fragt: Warum habe ich das eigentlich gesagt oder erzählt 🙂

Die Gefahr des Autopiloten

Wie gesagt, für viele Aspekte des Lebens ist die Abkürzung durch die unbewusste Kompetenz und durch unseren Autopiloten sinnvoll. Wer würde jetzt schon gern jedes Mal im Auto wieder wie ein Anfänger das Fahren lernen wollen? Aber dieser Autopilot birgt auch Gefahren, denn wir hinterfragen ihn nicht mehr. Und gerade in den wichtigen Aspekten des Lebens kann der Autopilot genau das falsche Programm sein.

Hier sind ein paar Fragen, ob du auch oder noch im Autopilot-Modus agierst:

• Sagst Du im Streit Dinge, die Du im Nachhinein bereust?

• Isst Du schon seit Jahren immer das Gleiche, obwohl es Dir nicht gut tut, Du es aber immer so getan hast?

• Schaltest Du, wenn Du nach Hause kommst automatisch den Fernseher an? Oder wenn du morgens aufstehst?

• Gehst Du immer gleich ans Handy, wenn es klingelt?

• Wiegelst Du die Fragen Deiner Kinder oder Deines Gesprächspartners mit den Worten “Das macht man so/ Das ist einfach so, weil ich es so sage” ab?

• Steckst Du Energie in Dinge, die Dir gar keinen Spass machen, nur weil Du es so gewohnt bist?

• Hast Du die Zigarette oder Schokolade schon im Mund, bevor Du es merkst?

• Reagierst Du auf neue Ideen und Einflüsse skeptisch und siehst diese als Bedrohung?

• Wirst Du unter Druck und Stress immer schneller und schneller und schneller?

• Checkst du deine Mails noch während du im Bett liegst? Sowohl morgens wie abends?

• Wann hast du das letzte Mal mit deinem Partner/ Partnerin einen wunderschönen Abend bewusst erlebt?

 

Die Liste könnte endlos so weitergehen. In meiner jahrelangen Coachingerfahrung ist das Agieren aus dem Autopiloten heraus, das Handeln aus der Alltagsgewohnheit, einer der wichtigsten Gründe, warum Menschen nicht das Leben leben, dass sie leben wollen. Gut, es ist bequem immer dasselbe zu tun, zu denken und zu erleben. Das ist aber auch schon alles.

Schaltet bitte den Autopiloten einmal ab und nehmt das Leben bewusster in die Hand – macht die Dinge vielleicht einfach mal anders. Schon mal probiert?

Begrüsst Menschen einfach mal, die ihr sonst nicht begrüsst habt. Macht etwas anders wie sonst und achtet auf die Reaktionen.

Geht auf Fragen, die euch gestellt werden, einfach mal ein – z.B. Auf die Frage: Wie geht es dir? Antwortet einmal ehrlich und schaut was passiert. Oder: Hast du mal Zeit? Nein, gerade nicht oder ja, sehr gerne, was kann ich denn für dich tun? Ihr werdet erstaunt sein , was da so alles passiert und passieren wird.

Beeinflusst euer Leben wieder selbst und lasst das nicht den Autopiloten machen ….

Bewusster Leben – euer Leben leben – in diesem Sinne bis bald ……

 

Das Video zum Thema findet ihr hier auf meinem Video Blog: