Am Ende des Tages – bleibt der Applaus 

der laute wohltuende inspirierende 

auf der Haut und unter die Haut gehende kribbelnde Ton

der dich berührt bis in die kleinste Zellen deines Körpers

der dich beflügelt immer mehr davon zu bekommen 

Applaus das berühmte Brot des Künstlers

Applaus mein Balsam für die Seele – meine Anerkennung

meine Verbundenheit mit dem Leben – für meine Mitmenschen

Und dann ist Sie da 

Die Stille in der Nacht

die Stille in deinem Zimmer – die du ertragen musst

die du vertragen musst ob du willst oder nicht

du kannst nicht flüchten vor der Stille

wohin auch 

die Lautstärke willst doch auch nicht

es nicht die Laute des Applaus – egal wie laut die Menschen auf dich einreden

Ruhe und Stille ist erdrückend

Laut und Stärke geht auch nicht

Menschen reden auf dich ein 

berieseln vom TV – Musik in the Air – ist schwierig

wo ist – wo bleibt das positive Adrenalin

Wo bin ich dabei eigentlich

was bringt mir das eigentlich

warum mache ich das eigentlich

Es ist Geil – es ist toll Applaus zu erhalten

es ist genial in lachenden oder auch weinende Gesichter zu schauen

Dankbarkeit zu spüren – Dank zu fühlen

oder jemand möchte dich gerne in den Arm nehmen – Danke

Free hugs for special People

Das Leben hat ein Ende – auch der Auftritt geht zu Ende

Voller Freude – Erwartung sassen alle da

Voller Anspannung – und Adrenalin wartet ich, dass es los ging

Laut-stärke – lachen, weinen, Trauer, Humor, Kommunikation

rauf und runter …hoch und tief – es ist alles vorhanden 

und dann – war es das – der Saal leert sich

der letzte Stuhl ist quietschend verrückt

das letzte Buch signiert

der Laptop klappt zu – der Veranstalter quatscht noch mit dir

Tasche zu – Unterlagen verstaut

Jacke angezogen – Tür zu – Auto rein – Rezeption Hotel Ankunft

Check Inn – Schlüssel – Aufzug – Stille

Flur Gang – roter Teppich – Stille 

Zimmertür auf – schliessen – Klack  – Stille

Aushalten – man hört den Applaus noch wie bei einer Muschel am Ohr

Du schliesst die Augen – und siehst ihn – du hörst ihn -aber nur noch in weiter Ferne

da ist niemand mehr – du bist alleine – Applaus – nein – Stille

beängstigend so alleine – niemand da – wie gehe ich damit 

wie geht man damit – Einsam und alleine 

und wieder diese Stille …..

kein TV kein Radio kein Anrufer kann mir jetzt helfen – runter kommen 

ankommen bei mir selber – das ist jetzt die Kunst

zu wissen wer ich bin – welches Gefühl mich begleitet

das ist jetzt gefragt 

Stille – kommt von stillen – doch woran – wen nicht an mir selbst

Zwischen Höhen und Tiefen liegt immer die Stille – nicht mehr und nicht weniger

der neue Tag der neue Abend der neue Auftritt ein bekannter wohltuender Applaus – und wieder eine alte Bekannte die Stille.