Selbst und Vertrauen?

Selbst und Vertrauen?

Selbstvertrauen – ein Wort, das besonders bei Coachings oft zu hören ist. Aber was ist Selbstvertrauen, was muss man tun, um sich selbst  zu (ver)trauen und was sind die Vorteile?

Was ist Selbstvertrauen?

„Du brauchst mehr Selbstvertrauen, dann bist du erfolgreicher!“ „Wenn du mehr Selbstvertrauen hättest, könntest du dich besser durchsetzen“ – wie oft hören Sie solche oder ähnliche Sätze? Meisten bekommt man sie genau dann zu hören, wenn man darauf am besten verzichten könnte.

Selbstvertrauen scheint das Zaubermittel zu sein, um erfolgreicher zu werden: im Beruf – um die Karriereleiter (endlich) hinaufzusteigen, im Privatleben – um mit dem Partner auf gleicher Augenhöhe kommunizieren zu können, im Umgang mit den Kindern – damit sie uns liebevoll respektieren, bei Behörden usw…  Alles leicht gesagt, aber wie schaut es tatsächlich mit dem eigenen Selbstvertrauen aus?

Selbstvertrauen wird oft mit Selbstbewusstsein gleichgesetzt. Aber Selbstbewusstsein ist das Bewusstsein des eigenen Selbst. Sich seiner selbst bewusst sein ist Voraussetzung um mit anderen – Einzelpersonen oder auch Gruppen – interagieren zu können. Im Gegensatz dazu kann Selbstvertrauen als innere Souveränität bezeichnen. Das heißt, dass man auf seine Fähigkeiten, Talente und Kompetenzen vertraut und auch den Mut hat, diese einzusetzen. Interessanterweise wird in der englischen Sprache kein Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen gemacht – hier existiert für beide das Wort „self-confidence“.

Selbstvertrauen für ein erfolgreiches Leben

Selbstvertrauen ist notwendig, um ein erfolgreiches, selbstbestimmtes und glückliches Leben führen zu können. Leider ist das oft nicht so einfach, denn es erfordert Mut, sich selbst Dinge zuzutrauen, sich auf seine Fähigkeiten zu verlassen und seine Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Oft kommt dann Angst ins Spiel, ob man das überhaupt alles schafft, und Angst ist der größte Feind vor Selbstvertrauen. Zu viel Kritik, Demütigungen und Mobbing aber dem anderen nichts zuzutrauen (auch bekannt als „In Watte packen“ – häufig praktiziert von übervorsichtigen Eltern) führen dazu, dass sich Selbstvertrauen nicht entwickeln kann und Selbstzweifel die Macht über das eigene Leben übernehmen.

Das Wort Selbstvertrauen setzt sich aus „Selbst“ und „Vertrauen“ zusammen. Es geht also um das eigene Ich. Aber auch um das, ob Sie Ihrem Ich trauen und vertrauen sowie was Sie Ihrem Ich zutrauen. Um Selbstvertrauen zu haben, müssen Sie sich bewusst sein:

  • Wer bin ich?
  • Was bin ich?
  • Wieso bin ich?
  • Was mache ich mit meinen Selbst?

Vorteile von Selbstvertrauen

Welche Vorteile haben Sie, wenn Sie ein starkes Selbstvertrauen entwickelt? Menschen mit einem gesunden Selbstvertrauen fühlen sich für ihr Leben und ihren Erfolg verantwortlich und machen ihre Zufriedenheit nicht von anderen abhängig. Sie können besser mit Kritik und Ablehnung umgehen, aber auch mit Erfolg. Mit einem starken Selbstvertrauen stärken Sie Ihre Glaubwürdigkeit – sowohl in Ihrem beruflichem Umfeld als auch in Ihrer Familie. Und da Sie sich selbst vertrauen, werden auch andere Menschen Ihnen vertrauen. Wobei hier noch andere Faktoren wie Ehrlichkeit, Respekt, Wahrheit oder Loyalität eine große Rolle spielen. Prinzipiell ist zu sagen, dass Vertrauen viel mit Kommunikation zu hat  – und hier erwiesenermaßen die interpretationsfreie Kommunikation zum Erfolg führt. Selbstvertrauen fördert Ihre Beziehungen, egal ob es sich um private oder geschäftliche handelt. Durch das Vertrauen in die eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Talente können Sie andere Menschen inspirieren und durch selbstbewussten Handeln wird vieles leichter – man muss es nur tun.

Grundformen von Vertrauen

Selbst-Vertrauen setzt sich aus Integrität, Antrieb und Talent zusammen. Stellen Sie sich die folgenden Fragen und beantworten sie – ganz ehrlich:

Integrität:

Sind Sie echt? Sind Sie authentisch? Werden Sie wieder Sie selbst!

Antrieb:

Welche Ziele haben Sie – unbewusst und bewusst? Was ist ihr Motor der Sie antreibt?

Talente:

Nutzen Sie den Tag? Lernen Sie Chancen zu erkennen!

Schreiben Sie Ihre Antworten auf und stellen Sie sich Ihrem Selbst. Was ist wirklich rausgekommen? Scheinwelt oder Realität? Basis für ein starkes Selbstvertrauen ist nämlich, dass Sie Verantwortung für Ihr Leben übernehmen. Und eines sollten Sie sich immer klar sein; Nobody is perfect! Auch wenn Sie feststellen, dass Ihnen immer wieder Fehler passieren, dass ist kein Grund zum verzweifeln – Fehler sind Helfer!

Grenzenloses Vertrauen erwirbt man nur durch Erfahrung und den unerschütterlichen Glauben an sich SELBST und an das, was man macht und tut.

Inspiration – darüber könnten Sie einmal nachdenken:

  • Was bedeutet für Sie Vertrauen?
  • Warum ist Vertrauen zu haben so wichtig?
  • Woran erkennen Sie, dass Sie Vertrauen haben?
  • Woran erkennen ihre Freunde, dass man ihnen vertrauen kann?
  • Welche Talente / Charaktereigenschaften haben Menschen, denen Sie vertrauen?

Und wenn Sie sich schon fragen wer Sie sind und ob Sie sich Selbst Vertrauen können

fragen Sie sich auch ob es auch wirklich zu 100 Prozent stimmt. Sollte das nicht der Fall sein,  dann rufen Sie lieber einen Coach ihres Vetrauens an, damit der mit Ihnen wieder das “Selbst” Ihrers Vetrauens wieder herstellen und festigen kann.

Ohne Selbstvertrauen geht eigentlich nichts im Leben: kein Mut, keine Motivation, kein Vorwärtskommen. Zögern Sie nicht – es geht um Ihr Leben. Denn mit Selbstvertrauen gibt es kein Drama mehr.

Sei einfach ein Ego ist – Satzzeichen sind keine Lösung

Sei einfach ein Ego ist – Satzzeichen sind keine Lösung

Egoist!Ego ist ….

Schon mal gehört? Wer ist schon gerne ein Egoist?
Oder ist es besser einer zu sein?
Warum es manchmal sehr gut sein kann – ein Egoist zu sein.

Es bedarf MUT – Courage – Wertschätzung – Achtung und Respekt um
ein guter Egoist zu sein oder zu werden.:-)

Werde einfach das BESTE – der DU heute sein kannst.
Und der du MORGEN und ÜBERMORGEN noch sein möchtest.

AMF

Vertrauen

Vertrauen

 

Vertrauen – für was – für wen?

Vertrauen – ist das SICH selber zu trauen – sich selber zu trauen , damit man dem Leben endlich trauen kann. Doch wer traut sich schon gerne selber . Wir also jeder kennt sich selber viel zu gut. Wie soll das also funktionieren sich selber zu trauen. Wer ist sich selber eigentlich TREU? Wer traut da eigentlich wem und wieso, und weshalb, warum und außerdem?

Wer sich selbst nichts zu traut , traut auch sich selbst nicht. Er wird sich nie trauen – ja er wird sich nie selbst heiraten. Weil er sich kennt, weil man sich selber erkennt. Wer will schon jemanden heiraten und gleichzeitig seine Schwächen und Fehler erkennen.Die Stärken gehen dabei leider verloren.

Bleibe doch bitte bei dir und nehme dich so wie du bist. Traue dir doch selber das zu , was du gerne bei anderen sehen möchtest. Das was du bei anderen gerne vorfinden möchtest. Glaube an dich udn das was du bewegen kannst. Ver-traue dir selbst. Traue dich – dir selber zu trauen.

An ANDERE – ein klein wenig Vertrauen in andere, ob Gerechtfertigt oder nicht – hilft immer. Ein klein wenig Vertrauen in das was vielleicht kommen würde – hilft Brücken bauen – reisst Mauer ein und schafft Verbindungen die vorher nie dagewesen wären, wenn JA wenn nicht Vertrauen dagewesen wäre.

Vertrauen ins Leben
Vertrauen für das Leben
Vertrauen für dein SELBST

Vertrauen für die Liebe……..AMF

 

Das Jahr des “V” 2015

Vertrauen – Veränderung – Verbundenheit
Vergeben – Verzeihen – Vergessen
Versöhnung – Verdanken – Verformen
Verabreden – Veranstalten – Verantworten
Verkaufen – Vermögen – Vereinfachen
Verlieben – Verführen – Verloben – Verheiraten
Vernehmen – Versichern – Verbindend

Ein Zeichen in dunklen Zeiten

Ein Zeichen in dunklen Zeiten

Um Vertrauen ins Leben wieder zu bekommen oder zu ERHALTEN – bedarf es manchmal oder sogar fast immer eines Zeichens.

Diese Zeichen kann vieles SEIN. Bei mir ist hin und wieder meine Hündin – alleine wenn ich SIE schlabbern höre beim Wasser trinken. Dann habe ich das Gefühl: Ich lebe und das Leben bekommt mich manchmal wieder.

Manchmal nicht mehr weiter zu wissen oder sogar VERZWEIFELT zu sein oder es gerade zu werden – gehört zum Leben dazu. Und wenn du noch so sehr das Gefühl der Leere hast, der Nutzlosigkeit oder sogar der Sinnlosigkeit – es geht weiter – es geht immer weiter. Und selbst wenn du es nicht bewusst wahrnimmst das es weiter geht – geht es eben doch weiter. Solange du HOFFNUNG hast oder wieder bekommst.

Du musst einfach auch an dich GLAUBEN und dem Leben VERTRAUEN.

Deine Gefühle der VERZWEIFLUNG zu zeigen oder gar deine OHNMACHT, dein ÄNGSTE, deine SORGEN – fühle SIE – erspüre diese – wenn es sein soll mit ALL deinen Sinnen.

Manchmal muss es raus, manchmal auch ein wenig mehr und wenn es dann so richtig leer in dir ist so leer wie nur sonst etwas……. erst dann kann sich etwas verändern,

in dem es sich füllt.

Und genau in diesem Moment brauchst du ein Zeichen – ein Zeichen das dir HOFFNUNG macht oder gibt. Es klingt jetzt vielleicht zu spirituell für dich – aber du wirst es merken und wenn nicht dann schreibe dir auf was passiert. Vor allen Dingen schreiben auf was ungewöhnliches passiert oder etwas das sonst nicht in deinem Leben geschieht.

Ein Zeichen zu ERhalten bedeutet dass mehr wie nur HOFFNUNG da ist – nämlich LEBEN in DIR für DICH. SIGN FOR LIVE

Viele Menschen durchlaufen diese Täler ohne darauf zu ACHTEN um was es geht. Sei noch achtsamer mit DIR und deinem UMFELD.ACHTSAMKEIT

Wenn DU nicht damit KLAR kommst oder du EINFACH nicht weiter weisst dann suche dir HILFE/Unterstützung – das kann auch ein guter Freund oder Freundin sein – aber versuche NICHT es ALLEINE zu klären – es wird nur schlimmer werden. ( Das ist nur ein Erfahrungswert – aber er stimmt)Da wo DUNKELHEIT ist – gibt es auch ZWANGSLÄUFIG Licht. Du musst nur lange genug warten.

Suche deine Zeichen

Vertraue dir und dem Leben

Lebe Achtsamkeit

und bewahre dir jegliche Art von Hoffnung….

Das wichtigste in deinem Leben – gelebt zu haben …..

Das wichtigste in deinem Leben – gelebt zu haben …..

Es ist wichtig Spaß gehabt zu haben

Es ist wichtig geliebt zu haben – geliebt worden zu sein.
Es ist wichtig …..

Wenn dein Leben einmal vorbei ist – was willst du dann alles erlebt haben – gemacht,erlebt haben? Was wirst du bereuen? Wirst du überhaupt etwas bereuen?

Wir haben Fehler – wir machen Fehler und wir machen welche ohne zu wissen , dass wir diese gemacht haben.

Wir verletzten Menschen ohne es zu wollen – wir hassen Menschen ohne es zu merken und andere hassen vielleicht uns und wir wissen nicht einmal warum?

Das Leben kann jede Menge Spaß machen oder bringen. Du kannst Glücklich sein oder TRAURIG. Es gibt soviel was du sein kannst
oder werden was du werden wolltest. Eines bleibt jedoch immer gleich – wir haben nur ein Leben und wir müssen – auch wenn es schwer fällt dieses Leben manchmal so nehmen wie es kommt oder was wir daraus gemacht haben.

Ich hatte immer den Wunsch seitdem ich denken – Menschen zu helfen oder wie ich heute sagen würde: Menschen so zu inspirieren ,
dass Sie wieder von selber – aktiv ihr Leben gestalten können. Auch gerne Glücklich, wenn Sie es denn wollen.

Manche oder mittlerweile haben mich viele Menschen in meinem Leben begleitet – viele sind leider schon gestorben. Ihre Aufgabe war erfüllt und Sie erfüllten ihre Aufgabe – auch wenn es aus meiner Sicht für eine viel zu kurze Zeit war. Menschen sterben – Menschen werden geboren!

Manche Menschen haben einen Traum – weil Sie sich FRAGEN – wer erinnert sich noch mich – wer noch wer ich war – wer was ich getan habe?

So geht es mir – und ich stehe dazu. Und ich weiß eines – ich habe schon eine Menge Menschen – Danke – sagen hören.
Und einen Satz wie: Ich werde das NIE vergessen – Danke. Dann folgte eine innige Umarmung.

Ich weiß , dass mir in meinem Leben 5 Minuten des Glücklich sein ausreichen – um Sterben zu können. Es dürfen gerne auch noch mehr sein und ich gehe auch davon aus, dass dem so sein wird. Ich hoffe , dass ich noch vielen Menschen ihren persönlichen A….tritt geben darf und ein emotionales DANKE dem folgen wird. Aber einer der sich erinnert – nur einer – wäre wundervoll und wenn der/die mich dann auch noch liebt – na das wäre doch wirklich PERFEKT:-)

Liebes Leben – ich lebe – ich liebe – und ich will glücklich weiter leben …… und ich will noch ganz viele Menschen begleiten
und jede Menge Spaß haben und Erfolge feiern – an die man sich auch nach meinem Ableben noch erinnert

Gedanken die kommen und gehen – die Erde bleibt. Diese Gedanken habe ich mir gemacht nach dem Film: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Green_24009_MR1.indd