Das Leben ist ein Ponyhof

Das Leben ist ein Ponyhof

Ich stelle immer wieder fest, dass Menschen – nicht ALLE, aber viele, davon ausgehen, dass das Leben, dass ihr Leben immer Bergauf verläuft . Dabei ist das Leben eigentlich ein Ponyhof. Das Leben ist das Pony und man wird ganz schön durchgeschüttelt. Der eine mehr und die andere weniger oder umgekehrt.

Wieso wundern sich die Menschen aber nur? Möchte etwas jemand da draußen, dass sein Leben in gerader Linie verläuft oder im ruhigen Fahrwasser? Also für mich wäre das nichts.

Ich geniesse das auf und ab. Das Salz in der Suppe sozusagen und das wichtigste überhaupt: Akzeptanz dessen was ist und stets das Beste draus machen. Hast du eine andere Wahl? Wenn das Leben dir Zitronen und Wasser schenkt – dann mache doch eine Limonade draus……was auch sonst. Was ist die Alternative: Wasser zu trinken und die Zitronen als zu sauer zu empfinden und zu verschenken oder wegzuwerfen?

Der Mensch kann ganz viel ERtragen und VERtragen. Und jeder Mensch bekommt auch nur soviel wie er ERtragen und VERtragen kann. Also VERTRAUT dem Leben , eurem Leben. Aber hinterfragt eure Einstellung , eure Definition vom Leben vielleicht einmal. In einer Traumwelt zu Leben ist super, aber nur dann wenn ihr dafür sorgt, dass es auch in REAL passieren wird, sprich das ihr es Leben könnt, wollt.

Wünsche euch einen super tollen Tag auf dem Rücken eures Pony. Das wird schon. AMF

Poetry Slam – Die Stille und der Applaus

Poetry Slam – Die Stille und der Applaus

 

Am Ende des Tages – bleibt der Applaus 

der laute wohltuende inspirierende 

auf der Haut und unter die Haut gehende kribbelnde Ton

der dich berührt bis in die kleinste Zellen deines Körpers

der dich beflügelt immer mehr davon zu bekommen 

Applaus das berühmte Brot des Künstlers

Applaus mein Balsam für die Seele – meine Anerkennung

meine Verbundenheit mit dem Leben – für meine Mitmenschen

Und dann ist Sie da 

Die Stille in der Nacht

die Stille in deinem Zimmer – die du ertragen musst

die du vertragen musst ob du willst oder nicht

du kannst nicht flüchten vor der Stille

wohin auch 

die Lautstärke willst doch auch nicht

es nicht die Laute des Applaus – egal wie laut die Menschen auf dich einreden

Ruhe und Stille ist erdrückend

Laut und Stärke geht auch nicht

Menschen reden auf dich ein 

berieseln vom TV – Musik in the Air – ist schwierig

wo ist – wo bleibt das positive Adrenalin

Wo bin ich dabei eigentlich

was bringt mir das eigentlich

warum mache ich das eigentlich

Es ist Geil – es ist toll Applaus zu erhalten

es ist genial in lachenden oder auch weinende Gesichter zu schauen

Dankbarkeit zu spüren – Dank zu fühlen

oder jemand möchte dich gerne in den Arm nehmen – Danke

Free hugs for special People

Das Leben hat ein Ende – auch der Auftritt geht zu Ende

Voller Freude – Erwartung sassen alle da

Voller Anspannung – und Adrenalin wartet ich, dass es los ging

Laut-stärke – lachen, weinen, Trauer, Humor, Kommunikation

rauf und runter …hoch und tief – es ist alles vorhanden 

und dann – war es das – der Saal leert sich

der letzte Stuhl ist quietschend verrückt

das letzte Buch signiert

der Laptop klappt zu – der Veranstalter quatscht noch mit dir

Tasche zu – Unterlagen verstaut

Jacke angezogen – Tür zu – Auto rein – Rezeption Hotel Ankunft

Check Inn – Schlüssel – Aufzug – Stille

Flur Gang – roter Teppich – Stille 

Zimmertür auf – schliessen – Klack  – Stille

Aushalten – man hört den Applaus noch wie bei einer Muschel am Ohr

Du schliesst die Augen – und siehst ihn – du hörst ihn -aber nur noch in weiter Ferne

da ist niemand mehr – du bist alleine – Applaus – nein – Stille

beängstigend so alleine – niemand da – wie gehe ich damit 

wie geht man damit – Einsam und alleine 

und wieder diese Stille …..

kein TV kein Radio kein Anrufer kann mir jetzt helfen – runter kommen 

ankommen bei mir selber – das ist jetzt die Kunst

zu wissen wer ich bin – welches Gefühl mich begleitet

das ist jetzt gefragt 

Stille – kommt von stillen – doch woran – wen nicht an mir selbst

Zwischen Höhen und Tiefen liegt immer die Stille – nicht mehr und nicht weniger

der neue Tag der neue Abend der neue Auftritt ein bekannter wohltuender Applaus – und wieder eine alte Bekannte die Stille. 

 

                                       

Das Geheimnis des Lebens

Das Geheimnis des Lebens

Das Geheimnis des Lebens ….. kennt IHR das?

Glücklich sein wann immer IHR wollt
Glücklich gelebt zu haben am Ende eueres Lebens – wann immer auch dieses Moment kommen mag.
Glücklich zu leben jeden Moment.

Das ist das Geheimnis des Lebens – und wir haben die Verpflichtung – jeder für sich , jeder wie er kann – dieses auch zu TUN – Glücklich zu Leben. AMF

#perception #alexandermariafassbender #coach #coaching
#inspiration4life

Ja ich weiss wieder Cola Werbung – aber ihr müsst ja nicht hinschauen – es geht mir um die Botschaft und das was es an Emotionen ausdrückt.

Welcome Refugess

Welcome Refugess

Hallo Ihr Lieben ihr kennt mich – ich bin unter anderem auch Speaker und werde deshalb meine Stimme heute erheben und Lautsprecher sein um Klartext zu reden und Position zu beziehen. Ich bin kein Joko und kein Klas, ich bin kein Kommentator oder ein Schauspieler der aber Millionen Fans hat und der gehört wurde, aber ich habe etwas mehr als 36ooo Fans und bin auf alle stolz drauf. Ich bin stolz und dankbar Fans aus alles Welt zu haben obwohl ich hier nur auf deutsch und ab und an auf englisch schreibe. Ich bin selber immer wieder verwundert , wo alle Fans von mir herkommen. Bunt gemischt aus allen Ländern und alle vereint – dass Sie willkommen sind und Sie sich wohlfühlen und genau das muss hier in Deutschland und in Europa auch wieder sein.

Flüchtlinge müssen willkommen geheissen werden – wie selbstverständlich und nicht auf Druck von der Politik.
Der Mob und das Pack müssen von der Strasse geholt werden, diese verzerren das Bild der meisten wenn nicht sogar aller Deutschen.
Deutschland ist in der Masse nicht Ausländer feindlich oder schon gar nicht Flüchtlingsfeindlich. Deutsche sind das Land wo die meisten Spendengelder jedes Jahr immer wieder aufs Neue gesammelt werden. Jetzt ist aber an der Zeit nicht nur zu Spenden und andere kümmern sich um die Verteilung. Jetzt ist es an der Zeit selber , vor Ort aktiv zu werden.

Wir haben in Deutschland Grundgesetze an die sich jeder halten sollte, denn die haben wir nicht ohne Grund. Die wurden aus ganz bestimmten Gründen 1949 nach dem zweiten Weltkrieg aufgrund von Erfahrung ins Leben gerufen. Und es gilt in dem Fall – das ist zwar was ALTES ist – aber etwas , was sich bewährt hat, so etwas sollte auch dann bestehen bleiben. Wir müssen nur endlich lernen damit umzugehen.

Artikel 14 – Jeder hat das recht auf Asyl

Artikel 18 – Jeder hat das Recht auf Gedanken – Gewissens und Religionsfreiheit

Artikel 3 – Jeder hat das Recht auf Leben , Freiheit und Sicherheit der Person.

Artikel 5 – Jeder hat das Recht sich innerhalb eines Staates Frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort Frei zu wählen

Am Ende dieses Artikels findet ihr die Webseite. Und auch wie ihr die Aktion dort unterstützen könntet.

Unterstützt diese Aktion postet eure Bilder ganz einfach so wie ich – zeigt einfach mal Flagge – oder habt ihr Angst – Sorge auf der falschen Seite zu stehen. Es gibt nur eine richtige Seite , dass ist die euerer Meinung und das kann nur die Seite sein – die JA sagt zu: Welcome Regfugess

Ihr steht auf der Seite von Menschen die leben wollen – weil dort wo Sie lebten kein leben mehr möglich war.Kein Überleben mehr. Diese Idioten arbeiten mit euerer Angst und freuen sich sogar darüber – weil es ihr Nährboden ist. Seid mutig und steht auf – zeigt wofür ihr steht.

Sucht in eurer Umgebung Möglichkeiten wo ihr helfen könnt – wenn ihr das wollt. Geht zu einer Demonstration zeigt dass Flüchtlinge willkommen sind.

Wenn ihr aus Hamburg oder Umgebung seid geht auf die Demo – gegen Nazis am 12.09. die dort leider aufmarschieren dürfen – ja leider haben auch Nazis diese Rechte. Macht mit – hunderte von Nazis haben sich schon angemeldet – seid bei den Anderen dabei und lasst die Zahl derer sich vervielfältigen. Zehntausende und mehr sollen – müssen es werden. Hamburg zeigt Flagge – und Nazis go Home am Besten noch aus Deutschland raus.

Mehr zu der Aktion findet ihr hier: http://www.keine-stimme-den-nazis.org/

Ich möchte nicht mehr auf die beiden Kommentatoren eingehen die sich in den sozialen Netzwerken Luft verschafft haben – oder auch die von mir sehr geschätzte Dunja H. aus dem Morgenmagazin oder auf Til Schwaiger zurück greifen oder auch einen Medienmann wie Boris Brandt. Nur eines ist für mich klar – ich bin teilweise im Ausland aufgewachsen , habe viel im Ausland generell gelebt und reise beruflich viel in diverse Länder – dort bin ich normalerweise der Ausländer. Wer sich in einem Land nicht wohlfühlt muss ich ja nicht da hinfahren oder dort leben. Wer also sich in Deutschland nicht wohlfühlt oder unter seines gleichen bleiben möchte der soll halt weggehen aus diesem Land , dass ihnen nicht mehr gefällt.

Jeder sollte sich doch mal fragen was würde er machen wenn er in einem Land leben würde, wo Krieg herrscht – wo die Kinder nicht wirklich sicher aufwachsen können oder dürfen, wo keine Meinungsfreiheit herrscht – würden wir nicht auch flüchten. Wir Menschen in Europa haben eine grosse Aufgabe vor uns – aber in einem WIR können wir diese bewältigen.

Einen kleinen Hinweis noch – für die Menschen mit dem ABER Gen…. Im Coaching gibt es eine Metapher – wenn Menschen sich streiten werfen diese sich sehr gerne Dinge an den Kopf. Diese Dinge die Sie dem Gegenüber vorwerfen sind aber eigentlich Dinge die Sie selber betreffen. Es ist natürlich jetzt auch von mir überheblich zu behaupten, dass die ABER Menschen nur von sich ablenken wollen, dass Sie eigentlich die Probleme haben die Sie anderen vorwerfen. Weil Sie selber auch so handeln würden.

An die ABER Menschen denkt mehr drüber nach was ihr schreibt – früher gab es viele Menschen die haben auch geschwiegen und nichts gesagt , haben ganz viel weggeschaut und hinterher hatten Sie ein schlechtes Gewissen – mehr aber auch nicht. Diese Menschen lebten in einer Diktatur – wir leben in einer Demokratie – alles hört auf – EUCH hinter dem ABER zu verstecken. Helft den Menschen wenn ihr könnt – aber hört auf zu schweigen oder wegzuschauen – das hat noch nie funktioniert.

Geht doch bitte her und zeigt Flagge in den sozialen Netzwerken. Geht her und nehmt die PDF/PNG Datei und setzt euer Cover ein und postet es oder unterstützt diverse andere Aktionen. Geht her und teilt diesen Beitrag – samt Logo, zeigt Flagge steht zu euerer Meinung und sorgt dafür dass wir Menschen sind , die auch menschlich handeln und gemeinsam zueinander im miteinander stehen und leben können.

Es ist wahrscheinlich erst ein Anfang an Flüchtlingen die auf uns zu kommen werden – aber wir werden das schaffen, weil es uns so gut geht in Europa. Ja das heisst auch ganz Europa muss gemeinsam aktiv werden , nicht nur Deutschland.

Ich habe mir Luft verschafft – ich wollte das alles wissen wie ich das sehe und dabei spielt es keine Rollen was ich sonst , wo mit meinen Möglichkeiten schon gemacht habe. Wichtig ist NICHT aufzuhören das Problem anzusprechen und andere Menschen zu aktivieren mit zu machen.

Danke für euer Zuhören und dabei sein – macht mit und steht zu Welcom Refugies

Neuro DTSGS verbessert das Gedächtnis

Neuro DTSGS verbessert das Gedächtnis

Der „Arbeitsbereich Allgemeine Psychologie und Neuropsychologie“ der Freien Universität Berlin hat unter der Leitung von Prof. Dr. Niedeggen in einer Studie gezeigt, dass das Arbeitsgedächtnis-Training wirksam ist.

Training starten -das bedeutet, dass die Teilnehmer nach der Trainingsphase nicht nur in den trainierten Übungen, sondern auch in untrainierten Tests, in denen das Arbeitsgedächtnis gefordert war, deutlich besser wurden. Das ist entscheidend für den Erfolg im Beruf und Alltag.

Was ist das Arbeitsgedächtnis?
Das Arbeitsgedächtnis ist dafür verantwortlich, dass man sich Informationen kurzzeitig merken und verarbeiten kann. Im Alltag und Beruf ist das wichtig, da man sich so besser an Pläne und Anweisungen erinnert und komplexe Probleme somit schneller lösen kann.

Schwächen des Arbeitsgedächtnisses erkennt man z.B. dann, wenn man sich vorgenommen hat an eine Reihe von bestimmten Dingen zu denken und kurz darauf merkt, dass die Hälfte wieder fehlt. Man denke dabei etwa an die Einkaufsliste, die man gerade erst im Kopf aufgestellt hatte.

Wo brauchen wir das Arbeitsgedächtnis im Alltag?
Im Alltag kann es passieren, dass man beispielsweise in die Küche geht undvergisst, was man eigentlich geplant hatte zu holen, oder dass man einenText liest, aber hinterher auffällt, dass man die Kernaussagen eigentlich nicht wiedergeben kann. Letzteres ist insbesondere in Zusammenhang mit sogenannten „Speed Reading“-Methoden essentiell, d.h. beim Schnell-Lesen.

Wer ein schwaches Arbeitsgedächtnis hat, verliert also viel Lebenszeit, weil er Dinge mehrmals erledigen muss, wie z.B. nochmals in die Küche zu gehen oder den Text erneut zu lesen.

Oft ist aber ein schwaches Arbeitsgedächtnis nicht durch mehr Zeiteinsatz kompensierbar. Zum Beispiel bekommt der Verkäufer keine zweite Chance, wenn ihm gerade nicht die richtigen Argumenteam Telefon einfallen, weil er vergessen hat, was der Gesprächspartner kurz vorher gesagt hat. Dasselbe gilt für viele andere Situationen, wie z.B. Diskussionen oder Verhandlungen.

Wie sah die Studie aus?
Die vierwöchige Studie wurde an fast 30 Teilnehmern durchgeführt, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Die erste Gruppe war dieArbeitsgedächtnis-Gruppe und hat täglich ca. 30 Minuten mit Arbeitsgedächtnis-Übungen trainiert. Diese Übungen wurden zusätzlich speziell so konfiguriert, dass das Training im Verlauf der Zeit intensiver und anspruchsvoller wurde. In wöchentlichen Gruppensitzungen wurden hier die Übungen erklärt und Hintergrundwissen vermittelt.

Die zweite Gruppe war nicht etwa eine untätige Kontrollgruppe, wie oft in Studien der Fall, sondern eine aktive Mnemotechnik-Gruppe, d.h. sie hat täglich in etwa gleichviel trainiert, aber hauptsächlich die Anwendung von Merktechniken (Mnemotechniken). Da auch dabei die Aufmerksamkeit gefragt ist, wurden täglich ca. 12 Minuten Konzentrationsübungen trainiert.

In den Gruppensitzungen haben die Teilnehmer hier die Anwendung von Merktechniken vertieft und sich darüber ausgetauscht, z.B. dass man sich zu merkende Objekte visuell vorstellen und zu Geschichten zusammenknüpfen soll. Das Training der Merktechniken erfolgte außerhalb der Gruppensitzungen über ein Buch.

Mit der aktiven Mnemotechnik-Gruppe als Kontrollgruppe sollte also auch untersucht werden, ob das Erlernen und Anwenden von Merktechniken eine Alternative zum computergestützten Arbeitsgedächtnistraining ist. Gleichzeitig wurde geprüft, ob das langfristige Behalten eher der Mnemotechnik-Gruppe gelingt.

Vor und nach 4 Wochen täglichem Training wurden die Teilnehmer beider Gruppen anhand standardisierter neuropsychologischer Testsuntersucht.

Was waren die Ergebnisse?
Die Arbeitsgedächtnis-Gruppe war nach der Trainingsphase deutlich besser in den untrainierten Tests, in denen das Arbeitsgedächtnis gefordert war, als die Mnemotechnik-Gruppe.

Umgekehrt gelang es der Mnemotechnik-Gruppe nicht, eine deutliche Verbesserung beim dauerhaften Behalten von Informationen zu erzielen, zumindest im Vergleich zur entsprechenden Leistung der Arbeitsgedächtnis-Gruppe.

Schlussfolgerung
Das Arbeitsgedächtnistraining ist wirksam. Nach dem Training verbessert sich das Arbeitsgedächtnis generell, also auch in Arbeitsgedächtnis-Aufgaben, die vorher nicht trainiert wurden. Nur durch solche Transfer-Effekte kann man den Erfolg auch im Beruf und Alltag spüren.

Und die Zukunft bringt noch mehr: Neben den Aufgaben des Arbeitsgedächtnisses möchte man noch in weiteren Feldern die Leistung steigern, wie etwa beim langfristigen Behalten von Informationen oder bei der „Multitasking-Fähigkeit“. Auch denkbar wäre die Kombination Gehirntraining plus Mnemotechnik-Training. Diesen Themen widmet sich die Wissenschaft in Zukunft und auch die Mentalpsychocoachologie der Space Coach Academy. www.space-coach-academy.com

Konzentration – 5 Ideen

Konzentration – 5 Ideen

Das Handy in der Hosentasche, die animierte Werbung an der Straßenseite, Emails rund um die Uhr. Die Liste an möglichen Ablenkungen, denen wir im Alltag begegnen ließe sich fortsetzen. Sind wir diesen Errungenschaften der modernen Technik hilflos ausgesetzt, oder können wir mit bestimmten Techniken entgegenwirken? Zwar gibt es kein Wundermittel, mit dem sich die Konzentrationsfähigkeit beliebig steigern lässt, wohl aber einige Techniken, die einen Beitrag leisten können im Alltag Ablenkungen leichter zu widerstehen. Hier 5 vielversprechende Ideen:

1. Ausreichend Schlaf
Wie gut wir Ablenkungen widerstehen können, hängt von der Stärke unserer Selbstkontrolle ab. Diese gleicht einer Energie, die im Laufe des Tages abnimmt und in der Nacht wieder aufgefüllt wird. Eine Studie der University of Florida konnte zeigen, dass wir abends die Finger vom Smartphone lassen sollten, möchten wir geruhsam schlafen. Das Lesen von Emails ist der Entspannung und somit dem Schlaf abträglich.
2. Ordnung halten
Wenn Ihr Schreibtisch sehr ordentlich ist und sich darauf nur das Wesentliche befindet, können Sie diesen Punkt getrost überspringen. Für den Fall, dass Ihr Schreibtisch einem Chaos gleichkommt, sollten Sie sich überlegen regelmäßig für Ordnung zu sorgen. So konnte eine Studie aus Harvard zeigen, dass ein chaotischer Schreibtisch zu Müdigkeit führt. Unser Gehirn muss mehr Informationen verarbeiten, was zu Erschöpfung führt (siehe Punkt 1).

3. Ein Spaziergang durchs Grüne
So reizvoll Städte auch sind, sie haben auch Nachteile. Eine Studie der Universität Edinburgh ging der Frage nach, wie unser Gehirn auf einen Spaziergang durch eine Großstadt verglichen mit einem Spaziergang durch einen Park reagiert. Die Wissenschaftler konnten dabei zeigen, dass unser Gehirn zur Ruhe kommt, wenn wir uns im Grünen befinden. In Zukunft lohnt es sich also die Mittagspause im nächsten Park zu verbringen.

4. Stressoren identifizieren
Oftmals merken wir zwar, wie unkonzentriert wir uns fühlen, doch wissen wir nicht, woran das liegt. Um aber Stressoren zu bekämpfen, ist es wichtig diese zunächst einmal zu identifizieren. Dafür lohnt es sich durch einen Blick nach innen herauszufinden, in welchen Situationen Sie besonders unkonzentriert sind. Beispielsweise könnte Ihnen auffallen, dass Sie besonders oft abgelenkt sind, wenn Kollegen im Nachbarbüro eine Besprechung haben. Als Gegenmaßnahme könnten Sie dann zum Beispiel Kopfhörer aufsetzen.

5. Aufmerksamkeit trainieren
Das ständige Aufnehmen, Einordnen und Bearbeiten von Informationen bedeutet Arbeit für unser Gehirn. Dabei ähnelt unser Gehirn einem Muskel, der eine bestimmte Kraft besitzt. Ist die Kraft aufgebraucht, kann unser Gehirn seinen Aufgaben nur noch begrenzt nachkommen. Regelmäßiges und personalisiertes Aufmerksamkeitstraining kann Abhilfe schaffen. Ähnlich einem Muskel, der im Fitness-Studio gestärkt wird, kann auch die Aufmerksamkeit systematisch und nachhaltig aufgebaut werden. Dabei wird insbesondere die Fähigkeit trainiert, wesentliche von unwesentlichen Informationen zu unterscheiden.

Fazit: Ihr Gehirn lässt sich effektiv trainieren!

Sowohl die Aufmerksamkeit als auch die Konzentration sind steigerbar. Trainieren Sie ausgewogen, regelmäßig und personalisiert, dann werden Sie bereits nach kurzer Zeit einen spürbaren Erfolg in Alltag und Beruf feststellen können. Fähigkeiten wie das Erinnerungsvermögen, die Kreativität oder die Schnelligkeit des Denkens werden langfristig zunehmen.