“Wenn es nicht einfach geht, dann geht es einfach nicht.”

“Wenn es nicht einfach geht, dann geht es einfach nicht.”

“Wenn es nicht einfach geht, dann geht es einfach nicht.”

Die Frage bekomme ich immer und immer wieder gestellt – warum geht es nicht einfach oder einfacher? Warum ist alles und immer so kompliziert?
Auf solche Fragen gibt es keine wirkliche Antwort – es kommt auf jeden SELBER an. Ich bezeichne das immer gerne so. Menschen empfinden ihre persönliche Lebenssituation  immer als die SCHWIERIGSTE – das SCHLIMMSTE – NICHT AUSZUHALTEN – EXTREM – SO SCHLIMM WAR ES NOCH NIE…..Während die Freunde oder auch Bekannte , die angesprochene Situation oder den Lebensabschnitt von außen betrachtet gar nicht so schlimm finden. Warum ist das so? Wieso ist das so? Wie kann man oder könnte man das ändern ?

Es ist ganz einfach – die innere Haltung , die Einstellung die man selber im Laufes seines Lebens entwickelt führt genau dazu.

Überprüfe diese Haltung – schaue was es mit dir macht wenn du nur daran denkst diese zu verändern? Teste bevor du handelst. So einfach ist es auch wirklich nicht – aber ich kann es mir auch schwer machen. Es gibt Situationen im Leben da sollte man es einfach machen und dann aber auch EIN FACH machen. Also step by step und nicht ALLES auf einmal. Ich benutze dabei immer eine Metapher: Essen Sie nicht den ganzen Kuchen – sondern nur ein Stück davon oder soviel , wie Sie wirklich vertragen KÖNNEN. Wenn Ihnen schlecht wird – war es zuviel. …..Das passiert leider viel zu vielen Menschen Sie kennen IHRE Grenzen nicht.

Definieren Sie für sich doch bitte einfach 🙂 mal den Begriff: Was bedeutet es denn für SIE : Einfach ? Was verbirgt sich vielleicht dahinter? Was versteckt sich dahinter? Was würden Sie können wenn Sie es nicht mehr EINFACH haben könnte oder das Wort würde gar nicht mehr existieren, sie würden das Wort nur nicht einmal mehr kennen – was ist dann?

Das NICHT zu einfach nehmen – soll nicht davon ablenken dass es immer schwer sein muss oder alles mit Hindernissen verbunden sein. Aber wo Berge sind – da gibt es Täler und Spitzen. Es geht mal rauf und mal runter. Keiner geht gerne durch die Wüste und Kilometer LANG nur geradeaus – wird auch langweilig – Routine – für manche einfach nur ÖDE.

EIN – FACH leben ….EIN FACH machen und geniessen – schauen was kommt – ANNEHMEN und MITNEHMEN. Nicht wirklich bewerten, sondern nehmen wie es kommt. DANKBAR SEIN und bleiben. Und oh WUNDER alles wird immer GUT. Schon probiert – klappt bestens – bei den MEISTEN – na GUT – bei einigen 🙂

NEID – Volkskrankheit?

NEID – Volkskrankheit?

Kann man das wegmachen?

Ich treffe immer wieder Menschen in meinem Alltag und Job, die mit Neid zu kämpfen haben oder von neidischen Menschen umgeben sind. Aber was versteht man unter Neid?

Wikipedia definiert Neid folgendermaßen: “Unter Neid versteht man das moralisch vorwerfbare, gefühlsmäßige (also emotionale) Verübeln der Besserstellung konkreter Anderer. Neid entsteht aus Schwäche, Kleinmut, mangelndem Selbstvertrauen, selbstempfundener Unterlegenheit und überspanntem Ehrgeiz, deswegen verbirgt der Neider seinen unschönen Charakterzug schamhaft. Er lehnt lauthals ab, es dem Beneideten gleichzutun. […] geht es ihm an den Kragen, genießt der Neider stille Schadenfreude.“

Das ist jetzt doch mal harter Tobak wie man so sagt. Hat nicht jeder von uns mit Neid und seinen verschiedenen Formen zu kämpfen? Wer ist denn bitte frei von Neid und ist sich wirklich zu 100 Prozent sicher, dass das so ist?

Zu 100 Prozent neidfrei. Dass es das wirklich gibt, kann ich kaum glauben. Also selbst ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich neidisch bin. Dann frage ich mich aber auch immer wieder Folgendes:

  • Was ist das bitte, warum ich gerade jetzt neidisch werde?
  • Will ich das etwa auch haben?
  • Kann ich mal wieder nicht gönnen? Dürfen andere denn nicht auch erfolgreich sein?
  • Geht es mir vielleicht sogar darum, dass ich es zwar gönne, aber der Mensch mir unsympathisch erscheint oder gar – in meinen Augen – ist?
  • Packt mich der Ehrgeiz?
  • Bin ich ein schlechter Mensch, dass der Neid in mir kocht oder hoch kommt?

Das und noch viel mehr sind Fragen, denen kann man sich stellen, muss man aber nicht. Kann sinnvoll sein, muss aber nicht.

Meine wichtigste Frage, die ich mir dann gerne stelle, ist: Was ist es ganz genau? Was ist der Auslöser für Neid in mir?

Und die zweite Frage: Wieso kann ich nicht gönnen?

Neid ist die höchste Form der Anerkennung, so sagt man im berühmten Volksmund. Also warum oder wieso kann man dann nicht gönnen, oder will vielleicht gar nicht gönnen?

Ähnlich ist der Begriff der Missgunst. Fehlt es am ethischen Vorwurf, spricht man auch von Unbehagen gegenüber Vorteilen anderer (Besitz, Status, Privilegien), die man selbst nicht hat. F

Freuen Sie sich, dass Sie eine Emotion wie Neid besitzen. Es ist ein Teil von Ihnen und Ihrer Persönlichkeit. Neid kann eine Motivation sein, etwas zu erreichen, was andere schon haben. Und Neid ist super, wenn Sie auch “gönnen” können. Eine wunderschöne Sache, dass mit dem Gönnen. Das schüttet nämlich das Glücksgefühlhormon Serotonin aus. Und das beflügelt uns. Also gönnen Sie einfach mehr. Und glaube Sie mir, Neid ist was ganz Alltägliches.

Scheitern – muss man NICHT kann man aber

Scheitern – muss man NICHT kann man aber

Artikel /Interview mit dem Handelsblatt

Gestern erhielt ich einen Anruf einer Journalistin vom Handelsblatt zum Spontaninterview zum Thema: Scheitern. Ich fragte, wie sie denn auf mich gekommen sei. Ihre Antwort: Im Internet über Recherche und über eine Empfehlung. Sie sei vor allen Dingen auf meiner Webseite über diverse Sätze gestolpert: Wenn Sie nicht mehr weiter wissen oder wissen wollen WIE ES weiter geht…

Die Fragen waren extrem unterschiedlich und auch für mich mal wieder erschreckend, was sich Journalisten denn so fragen oder was sich Menschen da draußen für Fragen stellen oder sich damit beschäftigen.

J: Wie empfinden Sie den Hype der gerade um das Wort ” Scheitern” wohl statt findet?

AMF: Ich finde es schlimm wie viel Menschen da gerade aus dem NICHTS auftauchen und sich berufen fühlen über “Scheitern” zu berichten oder ihre Workshops und Coachings abhalten.

J: Warum?

AMF: Weil diese Personen meistens von etwas erzählen, von dem sie keine Ahnung haben und nur über Dinge sprechen die Sie gehört oder gelesen haben. Und dann mehr oder weniger einen wissenschaftlichen Vortrag darüber halten. Und damit aus meiner Sicht oft Schaden anrichten, der einfach nur Schei.. ist, da sich die Teilnehmer ernsthaft mit “Scheitern” befassen und sich eigentlich Hilfe erwarten bzw. erhoffen.

J: Und was kann man falsch machen?

AMF: FALSCH war vielleicht das falsche Wort 🙂 Ich meine, da kommen Menschen in Vorträge, die sich mit dem eigenen SCHEITERN befassen oder direkte Hilfe benötigen. Denn solch ein Workshop oder Coaching in einem solchen Rahmen ist auch eine Art Schutz und sie hoffen und wünschen sich echte Hilfe, Tipps und bekommen dann nichts oder fast nichts von dem – um das es letztendlich geht beim SCHEITERN.

J: Und um was genau geht es beim SCHEITERN?

AMF: Lassen Sie uns für jeden EINZELNEN bitte immer SCHEITERN definieren.

J: Gibt es nicht die Unterscheidung zwischen “Privat” und “Beruf”?

AMF: Teilweise JA und an sich auch NEIN. Das Scheitern selber ist im Erlebnis immer GLEICH. Also es spielt keine Rolle, ob ich ANGST habe, meinen Partner zu verlieren oder ob ich meinen Arbeitsplatz verliere oder schon verloren habe. Der Unterschied besteht darin, dass beim Job die sogenannte Existenzangst hinzu kommt. Alles andere bleibt gleich – als so Sätze entstehen wie

  • Ich bin nichts WERT
  • Alle werden es mir ansehen, dass …
  • Ich schäme mich so
  • Es ist so peinlich
  • Ich kann NICHTS
  • Super allen geht es gut nur mir nicht
  • Warum passiert dass immer mir ……

Scham, Wut, Panik, Trauer und das SCHLIMMSTE ist die Ohnmacht – die Starre die dabei entsteht.

J: Wie ist das mit der Existenzangst? Und was kann ich denn machen mit der Angst?

AMF: Nun ja, die EXISTENZANGST ist das übelste Gefühl, das entstehen kann. Dieses Gefühl ist mit enormer ANGST und vor allem mit immensen Druck verbunden. Der Mensch neigt dazu, in Bildern zu denken, also sehr viele zumindest. Ist das der Fall, dann stellen sie sich einen Menschen in einer Druckpresse vor, die sich langsam aber stetig immer weiter zu dreht und somit den Druck erhöht. Dieses Bild ist extrem machtvoll und lässt die Menschen nicht mehr klar denken, geschweige denn Handeln. Wir haben aber in Deutschland eine Luxussituation – wir haben ein System, das jeden genau hier auffängt. Jeder hat ein Recht auf Unterstützung und Sicherung: ein Dach über den Kopf, Miete wird bezahlt, Krankenversicherung und ein wenig Geld – nicht viel aber es reicht für das Wichtigste. Das muss man JEDEM, der in Existenzangst, gerät klar machen. Es ist die Möglichkeit sich zu sammeln, wieder Kraft zu tanken und dann wieder nach VORNE zu gehen und auch zu kommen.

J: Und was ist mit der Angst? Kann man das nicht vermeiden und wenn ja, wie?

AMF: Aus meiner Sicht muss jeder einmal in seinem Leben Angst leben. Wir Menschen haben soviel Emotionen in uns – aber in der Regel leben wir nur die sogenannten ANGENEHMEN Gefühle aus: Freude, Spaß, Liebe etc. Sobald es UNangenehm wird trauen wir uns nicht. Beim SCHEITERN ist es jetzt so, dass die Betroffenen – die bewusst von mir nicht OPFER genannt werden – diese Situation teilweise extrem ERLEBEN – und zwar libidinös – also mit allen Sinnen. Und weil sie es genau SO erleben, LERNEN die meisten daraus, das auch ANGST ein Teil ihrer SELBST ist. Und das macht dann keine Angst mehr. Für die Menschen die eben SCHEITERN noch nicht erlebt haben – sie sollten eben alle ihre Emotionen EINMAL erlebt, gespürt haben und auch das geht ganz ohne SCHEITERN live erleben zu müssen oder zu dürfen. Das ist für viele eine extremes Erlebnis aber auch Bereicherung: Etwas ERleben zu dürfen ohne die verbundenen Konsequenzen, die das “Scheitern” so mit sich bringt.

J: Wird SCHEITERN denn dann zu missbräuchlich gebraucht, wie es ja auch vereinzelt Menschen behaupten, die in der Öffentlichkeit stehen?

AMF: Ja bestimmt. Aber es ist wichtig genau diese Menschen den Begriff SCHEITERN erklären oder auf den Punkt bringen zu lassen. Was bedeutet Scheitern für mich? Was verbinde ich damit? Was löst nur das Wort alleine aus? Welche Verknüpfungen gibt es? Dann kommt jeder Einzelne schon viel viel weiter.

J: Viele berichten vom AUFGEBEN – was machen Sie dann?

AMF: Auch hier schaue ich immer zuerst an, was es für den Einzelnen bedeutet: AUFGEBEN oder etwas auf und zu geben – ein kleiner Widerspruch in sich. Was gebe ich AUF? Das Leben selbst? Die Situation? Und was macht die Situation mit mir? Was am Leben will ich aufgeben? Und will ich wirklich zu 100% AUFgeben? Der Mensch der von AUFgeben spricht, will in der Regel HILFE und die gilt es zu entdecken und zu finden. Der Betroffene muss zuerst erkennen, dass er Hilfe braucht, dann muss er aktiv werden und Hilfe suchen und dann muss er auch noch Hilfe annehmen können. Das sind drei Stufen, die JEDER durchlaufen muss. Nur dann kann die Hilfe bzw. Unterstützung auch funktionieren.

Ich sage gerne zu meinen Kunden: Du kannst JETZT gerne AUFgeben – hole Luft , sammele Energien um dann gestärkt wieder zu kommen.

J: Ist Aufgeben dann wie HINFALLEN?

AMF: Hinfallen ist auch so ein Begriff geworden: Wer gelernt hat, wie Hinfallen funktioniert, dann kann wesentlich leichter wieder aufstehen…

Hin und Fallen kann auch bedeutet, dass da eine Falle ist, da muss ich mal Hin-Schauen oder ich falle halt mal hin – na dann kann ICH auch wieder aufstehen. Wenn du liegen bleibst zieht das Leben an dir vorbei und die Anderen werden gewinnen – willst du das? In der Regel will oder möchte das niemand. Das Problem besteht darin, nicht zu wissen wie es weiter gehen könnte – wie man wieder aufstehen könnte. Hinfallen bedeutet, sich für den Moment des Lebens auszuruhen und dann wieder AUFSTEHEN.

J: Ist aufgeben aber manchmal nicht auch wichtig? Also manchmal, wenn nach etlichen Versuchen nichts funktioniert?

AMF: Dann reden aber vom LOS-Lassen, also vom Los und etwas endlich zu lassen. Einstein hat mal gesagt: wenn du immer das Gleiche machst und dabei auch noch auf ein anderes Ergebnis hoffst, dann nennt man das …Wahnsinn. …

Los – und lassen ist enorm wichtig – aber auch nicht immer möglich. Ich möchte hier das Beispiel von Schauspielern nehmen. Die meisten hängen an ihrem Beruf, weil es ihre Berufung ist und wenn ich die fragen würde: Meinst du nicht, du solltest was anderes machen? Du kommst doch immer nur so gerade über die Runden? Du musst dreimal im Jahr zum Amt? Dann wird die Antwort sein: ich liebe meinen Beruf und kann mir einfach nichts anderes vorstellen und solange ich damit auskomme und ich lebe, ist alles gut. Und ich brauche nicht viel….. Solange also für einen SELBER alles in Ordnung ist, weil man sich damit arrangiert hat passt alles und das ist kein SCHEITERN.

Das ist die eine Seite aber die andere schaut natürlich so aus: Wenn eine Idee nach Jahren nachweislich nicht mehr funktioniert und der Betroffene einfach nur nicht loslassen will, dann ist das problematisch. Manchmal ist es eben wichtig LOS zu Lassen. Das Beispiel gibt es Ja auch bei Partnerschaften, Beziehungen etc. LOS und Lassen schafft Platz für NEUES – und das kann man mit Coaching auch bereits vorher erlernen. Man muss also nicht erst mitten drin stecken, dass ist ERLERNBAR.

J: Gibt es Menschen, die damit nicht mehr klar kommen und aus dem Leben scheiden?

AMF: Ja die gibt es natürlich. Menschen, die in – aus ihrer Sicht auswegloser Situation – nicht die drei Stufen der Hilfe hinter sich haben – diese werden dann immer still. Und aus meiner Zeit im Rettungsdienst weiß folgende Regel: Wer schreit, der atmetet und muss nicht sofort versorgt werden. Wer nicht schreit, der atmet vielleicht auch nicht!….. Und so ist auch im Leben – die Stillen, die alles mit sich selber ausmachen wollen – die sind gefährdet. Und ARG ist das beste Beispiel: die höchste DICHTE an Selbstmord und die höchste Dichte an Therapeuten und bezechender Weise kein soziales Auffangnetz wie in Deutschland.

J: Und was kommt davor?

AMF: Nun ja,  wenn Menschen gerade im SCHEITERN sind und es durchlaufen lassen und bevor diese AUFgeben – kommt genau das, woran unsere Gesellschaft erkrankt: wir können nicht mehr mit unseren Gefühlen umgehen und schlittern dann vor lauter FRUST in Stress, Burn Out und Depressionen. Das Ende der Spirale ist dann leider aus AUFgeben des Lebens. In einer Liedzeile heißt es: Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll, bis das Leben mich loslässt… Das ist leider die traurige Wahrheit wenn das Ende erreicht ist. Eigentlich ist der MUT ,den die Menschen aufbringen, eine enorme Energieleistung und eine HINZU-Motivation. Wenn diese Menschen HILFE an ihrer Seite hätten, könnte man diese Energie, diesen MUT für andere Dinge nutzen – zum Beispiel für das Leben.

J: Was ist aus ihrer Sicht eine wichtige Eigenschaft beim SCHEITERN?

AMF: Einer der wichtigsten Werte und Emotionen ist wirklich das NICHT AUFgeben, das Dranbleiben am Leben und an sich SELBST. Und dann wiederum neue PERSPEKTIVEN zu schaffen. Wieder einen Sinn in allem zu sehen. Das, was passiert ist, gut zu analysieren um nicht eventuell den selben FEHLER wieder zu machen. Und jede Menge Selbstsicherheit und Bewusstsein für sich zu schaffen und ein respektvoller Umgang mit sich selber.

J: Sind Fehler vermeidbar oder kommen die einfach vor?

AMF: Wir reden ja immer gerne vom Scheitern und das wir es ja mittlerweile übertreiben. Und einige meinen ja auch, dass wir eine Kultur des Scheiterns brauchen. Das sehe ich nicht so. Wir brauchen endlich eine “FehlerKultur”. Wir brauchen eine Gesellschaft, die Fehler nicht verurteilt sondern unterstützt. Wir brauchen eine Kultur, wo man sich darüber freut , dass Fehler gefunden werden. An sich ist es doch so, dass JEDER Fehler, der gefunden wird, Unternehmen Millionen oder Milliarden – je nach Größe des Unternehmens – spart. Die Realität schaut jedoch anders aus. Selbst wenn Fehler gefunden werden, werden diese nicht ÖFFENTLICH gemacht bzw. wird der  berühmte Mantel des Schweigens darüber gelegt.

Drehen Sie das Wort FEHLER bitte einmal um, also vertauschen Sie die Buchstaben. Was entsteht ist das Wort HELFER. Und genau so machen Sie aus dem Fehler einen Helfer für Ihre Zukunft. Das klingt doch viel positiver.

J: Ist das nicht Wortklauberei?

AMF: Nicht nur beim Scheitern geht es oft um die Macht der Worte oder die damit verbundene Magie. Wörter oder Sprache lösen gerade bei deutschsprachigen Menschen sofort Bilder aus. Ausgesprochene Wörter sind wie entlaufene Hunde – man kann sie ganz schlecht einfangen.

Wenn man den Wörtern eine Bedeutung gibt, erhalten diese eine neue Begrifflichkeit oder das Bild im Kopf verändert sich. Nehmen wir noch mal das Wort HINFALLEN. Für den einen ist HINFALLEN etwas sehr Leichtes, hat mit Leichtigkeit zu tun und er sieht sich zwar fallen aber es tut nicht weh – stehe ich halt wieder auf und gut ist. Für den nächsten ist hinfallen schmerzhaft, er sieht sich als Kind hinfallen und das Knie war aufgeschürft und er hat geweint …. der nächste erlebt hinfallen wie einen unendlichen Fall und so weiter und so weiter

 

 

Was kann ich denn nun machen wenn ich gescheitert bin und was wenn ich vorbeugen will?

Muss denn jeder erst einmal Scheitern erlebt haben?

Lernt eigentlich jeder vom Scheitern?

Gibt es auch Menschen die nichts Lernen aus dem Scheitern?

Warum ist DRANbleiben so wichtig?

Wann wird aus dem SCHEITERN wieder ein Erfolgserlebnis?

Was macht Scheitern aus ihrer Sicht so Erfolgreich?

Hauptsache SCHULDIG

Hauptsache SCHULDIG

Hauptsache Schuldig – über den Krieg und andere Unwegsamkeiten

Ich habe lange überlegt etwas dazu zu sagen oder gar eine Stellung zu beziehen – aber irgendwann ist einfach Schluss. Seit dem Absturz der Maschine in der Ukraine – reden alle darüber – wer ist eigentlich Schuld an dem Absturz?

Ich bin beeindruckt – wir reden hier über Schuld? Was haben die toten Passagiere davon? Die Angehörigen?

Da schiebt es einer auf den Anderen. Super und kommen wir damit weiter? Sichtbar anscheinend NICHT!
Also was bringt es bitte um über Schuld zu reden. Nehmen wir doch einmal an #Russland wäre SCHULD – geht es dann den Menschen in der Ukraine oder dem Westen besser? Werden Tote Menschen dadurch wieder lebendig? NEIN und nochmals NEIN. Und umgekehrt wohl auch nicht – wenn die Ukraine die Maschine abgeschossen hätte.

Und was ist mit #Israel und #Palästina – habt ihr beiden den Knall noch nicht gehört. Da schieben sich zwei Seiten seit Jahrzehnten den Ball zu und sagen der ist Schuld und der ist Schuld – und der hat das gemacht und der hat jenes gemacht. Und sterben deshalb weniger Menschen? NEIN – im Gegenteil. Und ich meine ganz klar beide Seiten müssen sich gleichermassen an die Nase fassen.

675960_web_R_B_by_Hohenester_pixelio.deEs geht nirgendwo um Schuld. Wer Schuld hat ist vollkommen egal! Es geht um Verantwortung – nicht um Rache oder Vergeltung. Es geht um das Leben selbst und um Verantwortung für das Leben und ein friedvolles Miteinander. Und an diese Nase müssen sich beide Parteien fassen und die Menschen die dahinter stehen – die das zu verantworten haben.

Wer besitzt soviel Verantwortung und Weitsicht, dass es endlich Aussicht auf Leben gibt – und das auf beiden Seiten. Nur das zählt – eine Seite alleine kann das gar nicht bewerkstelligen.Wer redet muss auch Taten folgen lassen. Nur wer redet kann auch ins Gespräch kommen.

Befindlichkeiten mag es auf beiden Seiten , aus unterschiedlichen Gründen geben – aber ist es ein Grund deshalb im Auftrag einer Regierung – einer religiösen Ansicht – eines Landes – Menschen zu ermorden. Aus meiner Sicht nicht.
Und wenn mir jetzt einer kommt und sagt: Aber der hat angefangen! Dann muss ich ganz ehrlich sagen – solche Politiker oder Würdenträger gehören zurück in den Kindergarten und brauchen neue Lehrer/Mentoren was auch immer.

#Verantwortung ist für mich das Zauberwort. Verantwortung für das Leben – für Andere – für die Menschheit – für ein friedliches Miteinander – dafür das ich Alt werden darf – dafür, dass ich friedlich durch einen Park gehen darf – dafür dass ich an einem Strand liegen kann und Urlaub machen darf – und ganz viele mehr noch.

Ich weiß nicht – wer das alles lesen wird oder auch nicht – wer das teilen wird oder auch nicht – und es gibt bestimmt schon ähnliche Texte – die vielleicht sich darüber Gedanken gemacht haben – ich habe noch keinen so gefunden. Es würde mich freuen wenn das hier viele lesen und auch weiterleiten – vielleicht sogar an die Stellen die es zu verantworten haben – und somit lesen und es vielleicht auch wirkt.

#AlexanderGeerst hat einen schönen Satz vor kurzen gesagt: Wenn jeder nur einmal in seinem Leben die Erde von oben gesehen hat – wie zerbrechlich diese Welt sein kann – wie einzigartig – der wird , der muss aufhören Kriege anzuzetteln oder Menschen zu ermorden.(Freie Übersetzung und Ergänzung)

Hört endlich auf mit der Zuweisung von #Schuld und fangt endlich damit an – nach Lösungen zu suchen. Hört auf damit euch in Befindlichkeiten zu denken, vor allen Dingen – stellt die EIGENEN Befindlichkeiten endlich ab und hört auf damit zu glauben ihr sprecht im Namen aller Menschen – oder eures Volkes.

 

Denn tatsächlich lassen Menschen ihr Leben für eure Befindlichkeiten – nicht ihr die ihr Entscheidungen trefft – steht an der vordersten Front – sondern andere Menschen mit denen ihr leider keine emotionalen Berührungspunkte habt. Diese Menschen glauben an Euch – daher gehen Sie in den Tod. Nur für was? Für was sterben diese Menschen? Für was sterben unschuldige Menschen?

Es muss endlich ein Ende nehmen – es muss eine Zukunft geben. Es gibt für alles eine Lösung – wenn alle Seiten es wollen und wenn alle Seiten sich einmal zusammensetzen und wirklich miteinander reden – und alles ausgekotzt wird – was die Seele belastet. Denn genau darum geht es doch – immer wieder geht es doch darum : Sie können nicht verstehen, wie das ist ……..die anderen immer nur die ANDEREN.

#Ukraine ,#Russland, #Israel, #Palästina ,und ganz viele andere Krisenherde auch noch … ganz egal – hört endlich auf und setzt EUCH an einen Tisch oder was auch immer – tragt endlich #Verantwortung für das Leben der Menschen , eures Volkes.

Das ist mein persönlicher Appell an die Entscheider und meine ganz persönliche Meinung und JA da steckt ganz viel von meinem Beruf drin und NEIN ich will damit niemanden gefallen – sondern einfach meine Meinung KUND tun.

#Alexandermariafassbender ,#coach#coaching ,#wahrnehmung

Wahrnehmungsexperte zum Thema Hoeneß

Wahrnehmungsexperte zum Thema Hoeneß

Wahrnehmungsexperte zum Thema Hoeneß

Alexander Maria Faßbender als Experte für Wahrnehmung im Gespräch

München – Alexander Maria Faßbender ist Experte für Wahrnehmung. Er nimmt Dinge wahr,vdie Andere nicht sehen, sehen wollen oder können. Er sucht nicht, aber er findet. Für ihn sind Menschen wie offenes Buch.
So wurde er im Rahmen mehrere Befragung auch zum Thema: Hoeneß gefragt.

Die Presse schreibt dieser Tage: “Der George Soros vom Tegernsee in Bedrängnis. Es wird jeden Tag schlimmer: Eine Steuerfahnderin präsentiert eine detaillierte Liste über die Einkünfte von Uli Hoeneß. Er soll sogar 27,2 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben – mindestens. Und stündlich wächst die Steuerschuld…” Den Rest spare ich mir hier. Ich werde mich auch nicht zu rechtlichen Fragen äußern. Ich wurde danach befragt: Wie ist das Verhalten erklärbar? Ist es echt? Schwindelt er wirklich? Und einiges mehr…

Ulli Hoeneß steht aus meiner Sicht ziemlich unter Strom, angespannt, sehr konzentriert und versucht keinen Fehler zu machen. Ich betrachte ihn als Machtmenschen, der von dem, was er macht, fest überzeugt ist. Für ihn ist das ganze noch ein Spiel. Ein Spiel, dass das Leben zwar schreibt – er aber fest davon überzeugt ist, dass er es mitschreiben kann. Gestern konnte man sehr gut erkennen, dass ihm etwas bewusst geworden ist, welches Ausmaß seine Spielsucht vielleicht hattte.

Ich bin fest davon überzeugt, dass er sich nie bewusst war, was er da gemacht hat. Er hat es einfach gemacht, weil er das nie ernst genommen hat. Es ist ihm alles peinlich was da passiert und er würde sehr gerne alles endlich hinter sich lassen und lieber etwas anderes unternehmen. Sein Verhalten zeigt einen Menschen, der aus seinem persönlichen Alptraum aufwachen möchte. Seine körperliche Belastung ist derzeit enorm, was man sehr gut an seiner Körperverfärbung erkennen kann. Und das was er sagt , ist für ihn seine Wahrheit. Es ist seine Welt die er in all den Jahren aufgebaut hat.

Ich habe Ulli Hoeneß anhand von diversen Interviews analysiert – lange vor dem Prozess und natürlich auch Aufnahmen jetzt während des Prozesses und auch weiteres Filmmaterial. Ulli Hoeneß ist ein normaler Fall. Er ist bei etwas Verbotenem erwischt worden und das ist ihm bewusst – er hat es aber bis dato nicht so empfunden. Wie ein kleines Kind , dass beim Lügen erwischt worden ist, so ist sein Verhalten. Ich befürchte, dass rein menschlich gesehen, Ulli Hoeneß erst merken wird um was es hier wirklich geht, wenn das Urteil gesprochen worden ist. Sollte das Urteil Freispruch lauten oder auf Bewährung wird er sich als eine Art von Sieger fühlen oder so gerade mit einem blauen Auge davon gekommen sei. Wird er verurteilt wird er wohl aus meiner Sicht in ein EXTREM tiefes Tal fallen.

Ulli Hoeneß gehört zu der Generation die mit dem Thema aufgewachsen sind: Pflanze einen Baum, zeuge ein Kind und baue ein Haus und so weiter …. alles wird gerade zerstört – sein Boden wird ihm unter den Füßen weggezogen. Das ist psychologisch gesehen ein Fiasko und eine enorme Belastung.

Wie gesagt ich habe ein Profil und meine Einschätzung abgegeben und menschlich gesehen ist das gerade keine leichte Situation, in die er sich natürlich selber reingebracht hat. Als #Coach <https://www.facebook.com/hashtag/coach> sage ich ganz ehrlich, eine riesige Herausforderung mit einem solchen Kunden zu Arbeiten.

Nachtrag: Nach der Verkündigung des Urteils und deren Rechtskraft. U.H. sammelt Kraft und wird sich von Tag zu Tag bewusster, was da wirklich passiert. Er zeigt wahrhaftige Größe und steht zu dem – wie ich es auch gesagt hatte. Er wird sich dem stellen, weil er ein Ziel verfolgt – Ende der Haft und wieder frei. Ich glaube daran , dass U.H wieder kommen wird und noch gefestigter sein wird als zuvor. Das sieht man schon jetzt sehr schön an seiner Körpersprache. Er bereitet sich akribisch auf die Zeit im Gefängnis vor – er wird nichts dem Zufall überlassen wollen. Die wenigen Bilder die es gerade gibt sind sehr beeindruckend.

Sollte Ulli Hoeneß einen Coach brauchen – ich stehe bereit. Es wäre ein spannender und sehr bewegender Fall.

Verschlafen – Auszeit – Legastheniker

Verschlafen – Auszeit – Legastheniker

so jetzt aber …….

nachdem ich jetzt doch glatt sechs Wochen nichts geschrieben habe – geht es jetzt aber weiter.

Ich bin einfach nicht dazu gekommen – und ich wollte auch eigentlich den Blog noch weiter aufpimpen, nachdem immer mehr uns folgen und das hier lesen was ich hier schreibe. Also einfacher – übersichtlicher und so – naja wovon man also so träumt;-)

Der eine oder andere hat ja schon bemerkt, dass ich immer wieder gerne Rechtschreibfehler mache. Ich könnte ja jetzt sagen, bitte behaltet Sie – so der so ähnliches habe ich das schon öfters gelesen. Aber nein ich möchte mich heute mal ein wenig outen.

Das Schreiben habe ich spät, sehr spät für mich entdeckt und mittlerweile macht es mir echt Spaß und doch ärgert es mich immer noch, wenn ich auf die “Fehler” angesprochen werde. Ja, ich weiß ein Blog ist was öffentliches und da sollte alles stimmen – und doch ist ein Blog auch etwas Persönliches – Privates , ja sogar sehr intim , obwohl eben ÖFFENTLICH.

Ich bin Legastheniker und das seit meiner Kindheit. Ich habe noch niemanden gefunden der mir in meiner persönlichen Lernart beibringt wie , was richtig geschrieben wird. Mein Trick ich umschreibe gerne. Satzzeichen und ähnliches ist ein Horror für mich. Ich umschreibe manchmal sogar Dinge, wenn ich nicht sicher bin, oder glaube sicher zu sein, wie diese geschrieben werden. Und am Liebsten schreibe ich einfach durch  weil ich hoffe, dass meinen Lesern auf den Inhalt ankommt und auf nichts anderes.

Das ist mit ein Grund warum hier die letzte Zeit so wenig passiert ist, so manche Angriffe, waren einfach zuviel. Darum habe ich ja auch meinen VideoBlog ins Leben gerufen, der mittlerweile 84 Abonnenten hat – Tendenz steigend. Das würde mich auch sehr freuen.

Ich habe für mich beschlossen, dass spezielle hier in diesem Blog, die Regel gilt. Ich schreibe , wie ich etwas empfinde oder über das was ich erlebt habe – und ich schreibe weil ich Spaß daran haben – ich werde niemanden zwingen , dass hier zu lesen und will auch niemanden quälen. Daher wenn jemand damit nicht Leben kann, dann bitte abmelden und NICHT Lesen. Vielleicht wird es einmal besser – vielleicht aber auch nicht. Ich respektiere jegliche Entscheidung.

Was meine Bücher anbelangt – so kann ich garantieren ( hoffe ich mal) dass die Verlage super Arbeit geleistet haben und in diesen Büchern und kommenden – keine Fehler zu finden sein werden.

Legastheniker neigen dazu auch kleine Geschichten zu erstellen – um ihre in meinem Rechtschreibschwäche zu erklären. Meine geht wie folgt, die ich auch so meiner Tochter erklärt habe;-)

Meine Tochter kam gefrustet am Wochenende zu mir weil Sie in Deutsch 4 Fehler hatte und daher nur eine 3 bekommen hatte. Ich habe mir die Arbeit angeschaut und habe zu ihr folgendes gesagt: Papa ist stolz auf dich – du hast in einem Diktat mit mehr als oder wie (geht schon los) 1000 Wörtern nur 4 Fehler gemacht. Ich bin mächtig stolz und der Lehrerin habe ich dieses auch gesagt, dass ich es sch… finde dass man mit 4 Fehler ein “Befriedigend” nur erhält – über 90% richtig – das wäre in der freien Wirtschaft ein Vorstandsposten.

Naja, ich freue mich jetzt wieder auf mehr hier.

Danke fürs Lesen und Treue – euer Alexander Maria Faßbender